Wiederherstellung Israels und der Gemeinde

Ein Buch zum Thema:

Klaus Jakob Hoffmann, „Das Haus Israel und die Gemeinde Jesu“:

Zwei Berufungen, eine Verheissung Wer Gottes Sicht für das jüdische Volk verstehen möchte und begreifen will, wo die Wurzeln des Christentums liegen, muss sich mit der Thematik auseinandersetzen. Das vorliegende Buch soll helfen, immer wieder erkannte Wissenslücken zu schließen.

Es geht aber um mehr: Nach diesen Standortbestimmungen folgt die Entfaltung des heilsplans Gottes mit dem haus Israel, der Gemeinde Jesu und allen Nationen, deren jeweilige Stellung, Berufung und Verheißung wie in einem großen Panorama sichtbar gemacht wird.
ISBN: 978-3-86098-177-1 / Verlag: Chr. Kommunikation u. Verlagsg. Lübeck
Art.-Nr.: 259.177.000 , Paperback , 112 S. , Maße: 14,5(B) x 21,0(H) x 0,7(T) cm , 1. Auflage , September 2004, 10,00 EUR

000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000
Gott ist dabei Israel und die Gemeinde von ihrer jeweils speziellen Entwurzelung zu hei­len. Wir haben zahlreiche biblische Hinweise, dass die Wiederherstellung Israels zunächst äußerer Art (Gründung des Staates Israel 1948) und danach geistlicher Art ist (Jeremia 31, Hesekiel 36, Matthäus 32,37-39).

Zugleich ist die Vollendung der „Brautgemeinde“ ohne eine Verwurzelung im Ölbaum Israel nicht denkbar. In der Vollendung der Heilsstränge Gottes werden das wiederhergestellte und vollendete Israel und die wiederhergestellte und vollendete Gemeinde , so sagt es Jesus selber: „ … eine Herde unter einem Hirten sein“ (Johannes 10, 16) Gott ist gnädig. Er ist ein Gott der Wiederherstellung Apostelgeschichte 3,19-21  – (Eckert, „Charisma“ Nr.: 136, S. 32)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: